Header Ortsschild

Akutelles aus Pfaffing

Chlorungsanordnung aufgehoben

Chlorung aufgehoben

Die Chlorung des Trinkwassers im Versorgungsnetz der Gemeinden Pfaffing und Albaching ist eingestellt worden. Sämtliche Wasserproben aus den Brunnen waren zuvor ohne Befund geblieben. Da es darüber hinaus keine Hinweise auf eine mögliche mikrobiologische Gefährdung des Trinkwassers gibt, hob das Landratsamt Rosenheim den Bescheid zu chloren vom 17. August auf. 

Anlass der Chlorung war der Nachweis von coliformen Keimen in zwei Kammern des Hochbehälters und im Übergabeschacht nach Steinhöring. Als sehr wahrscheinliche Ursache für die mikrobiologische Belastung des Trinkwassers gilt ein größerer Wasserrohrbruch im Pfaffinger Ortsnetz.

Weitere Infos auf: www.vgem-pfaffing.de

(Pressemitteilung des LRA Rosenheim)

weiterlesen ...

Chlorung des Pfaffinger Wassernetzes notwendig

WICHTIGE MITTEILUNG FÜR DIE VERBRAUCHER / ANSCHLIESSER DER WASSERVERSORGUNG DER VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT PFAFFING

5. UPDATE (28.08.2017):
Aktuelle Informationen erhalten Sie ab sofort auf der Web-Seite der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing (www.vgem-pfaffing.de)


4. UPDATE (25.08.2017):
Nachdem die für die vollständige Desinkektion des Wasserleitungsnetzes erforderliche Chlorkonzentration auch in allen Endsträngen erreicht wurde, hat das Gesundheitsamt - lt. Pressemitteilung - die Abkochverfügung für die Wasserversorgung der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing aufgehoben.

Die Anschließer in den Gemeinden Albaching und Pfaffing müssen das Wasser nicht mehr abkochen. Die Chlorung des Leitungsnetzes wird noch fortgesetzt.

Wir werden Sie weiter informieren.

3. UPDATE (23.08.2017):
Die Chlorung des Trinkwassernetzes wird fortgeführt, da noch nicht an allen Leitungsendstängen die notwendige Chlorkonzentration gemessen werden konnte. Es sind nur noch wenige Bereiche betroffen. Das Abkochgebot gilt deshalb weiterhin.

2. UPDATE (21.08.2017):
Mit der Chlorung des Trinkwassernetzes der VG Pfaffing (Gemeinden Albaching und Pfaffing) wurde am Freitag den 18.08.17 begonnen. Seitdem wurden die Chlorwerte - auch über das Wochenende - an 22 Messpunkten am Ende des Versorgungsnetzes ermittelt. Bis heute 21.08.17 um 17:00 Uhr konnte die notwendige Chlorkonzentration (0,1 mg/l) noch nicht im gesamten Netz nachgewiesen werden. Das Trinkwassernetz gilt somit als "noch nicht vollständig desinfiziert". In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Rosenheim verbleibt es bei der Abkochanordnung.

Bitte beachten Sie hierzu die nachfolgende Information.

Wir sind im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt und den beautragten Labors. Sie werden informiert, sobald die Abkochanordnung nicht mehr besteht.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

UPDATE:

Verkeimung des Trinkwassers
Abkochgebot - Chlorung

Im Bereich der Trinkwasserversorgung der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing wurde das Trinkwasser infolge von Verkeimung mit folgenden Keimen / Erregern verunreinigt:

coliforme Keime

Diese mikrobiologische Verunreinigung kann unter Umständen Ihre Gesundheit beeinträchtigen. Sollten Sie gesundheitliche Beschwerden haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Falls er den Verdacht hat, dass dies mit dem verunreinigten Trinkwasser zusammen hängen könnte, muss er dies dem Gesundheitsamt melden.

Die Ursache der Verunreinigung wird geklärt und Maßnahmen zur Behebung der Störung sind eingeleitet. Unter anderem werden engmaschige bakteriologische Kontrollen durchgeführt.

Von nun an gilt ein Abkochgebot !

Dies bedeutet, dass Sie das Wasser für folgende Zwecke mindestens 5 Minuten lang sprudelnd kochen lassen müssen um Keime effektiv abzutöten:

  • zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken

  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen

  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst

  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder
               aufbewahrt werden, es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet

  • zum Zähneputzen und zur Mundpflege

  • für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)

  • zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

Ab 18.08.2017 Chlorung des Trinkwassers:

Zudem wird ab Freitag 18.08.17 bis auf Weiteres die Desinfektion des Trinkwassers im Versorgungsnetz mittels Chlor (Dosierung 0,1 – 0,3 mg/l) veranlasst. Das Leitungsnetz gilt als desinfiziert, wenn im gesamten Netz mindestens 0,1 mg/l Chlor nachgewiesen ist.

Das gekochte und soweit wie nötig abgekühlte Wasser können Sie wie bisher verwenden. Die Kör­perpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern dar­auf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken wird bzw. auf offene Wunden kommt.

Für Haustiere und Vieh benötigen Sie kein abgekochtes Wasser, ebenso wenig wie für die Toilet­tenspülung.

Wir werden Sie umgehend informieren, wenn das Wasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann. 

Für Rückfragen erreichen Sie uns jederzeit unter folgender Telefonnotruf-Nummer:

08076-9198-0

Pfaffing den 17.08.2017

Verwaltungsgemeinschaft Pfaffing

weiterlesen ...

Starkregen und Sturzflut

Starkregen und Sturzflut:

In den zurückliegenden Jahren haben lokal auftretende Starkregen mehrfach schwere Überflutungen mit erheblichen Sachschäden verursacht. Die große Relevanz derartiger Überflutungen wird durch die mögliche Zunahme von Starkregen als Folge des Klimawandels verstärkt. Die Temperaturerhöhung führt dazu, dass mehr Feuchtigkeit in der Atmosphäre gespeichert wird, die bei Gewitter plötzlich abregnen kann.

Im Jahr 2016 waren Bayern und Baden-Württemberg besonders betroffen. Die Bilder aus Simbach, Schwäbisch Gmünd oder Braunsbach haben sehr deutlich gezeigt, welches Gefahrenpotential sich hier verbirgt. Starkregen und Sturzfluten verursachten Schäden in Millionenhöhe.

Der DWA-Landesverband Bayern hat daher ein Faltblatt für bayerische Bürger, Kommunen, Planer und Behörden erstellt.

Folgende Themen stehen im Mittelpunkt:

  • Hintergründe
  • Risiken
  • Vorsorge (für Kommunen und Bürger)

Download des Merkblatts

weiterlesen ...

Feuerwehr im Katastrophenfall

"DER MONSTERSTURM“ – EIN BEGRIFF,
DER IMMER MEHR AN AKTUALITÄT GEWINNT.

Was immer die Gründe dafür sind, ob Klimawandel oder Eingriffe des Menschen in die Natur: Von Jahr zu Jahr häufen sich die durch Naturgewalten verursachten Schadensereignisse. In der Regel hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung und zerstören alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Vor allem orkanartige Stürme – auch „Monsterstürme“ genannt – haben enorme Zerstörungskraft: Bäume knicken wie Streichhölzer um, Dächer werden komplett abgedeckt, Lkw umgeworfen, und alles wird davongeblasen, was nicht sturmfest gemacht wurde.

Gegen diese Kräfte kann sich kein Mensch stellen, und es kann keine wie auch immer geartete Schutzglocke über eine bedrohte Region oder Stadt gestülpt werden. Aber es gibt Menschen, die sich dennoch in diesen Momenten größter Gefahr bereithalten, um rasch und effizient Hilfe zu leisten.

weiterlesen ...

Breitbandausbau Pfaffing - Verfügbarkeitsprüfung für den Ort

Die Gemeinde hat mit der Telekom im Rahmen des Bayer. Breitbanförderprogramms einen Kooperationsvertrag zum Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde Pfaffing geschlossen. Der Ausbau soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Ab Inbetriebnahme dieser neuen Infrastruktur sollen jedem Haushalt in der Gemeinde Pfaffing mind. 30 MBit/s Bandbreite zur Verfügung stehen. Im Gewerbegebeit Forsting-Ost ist ein Ausbau mit 100 MBit/s vorgesehen.

Von dieser Maßnahme ausgenommen sind folgende Bereiche:

1. Ortsteile, die schon von der Fa. IP-Farbrik (Chiemgau-DSL) mit mind. 30 MBit/s versorgt werden können.

2. Ortsteile, die von der Telekom vorab schon "eigenwirtschaftlich" d.h. ohne Zuschuss/Kostenbeteiligung der Gemeinde ausgebaut werden.

Für die unter Nr. 2 genannten Ortsteile könnte die höhere Bandbreite schon Ende 2016 zur Verfügung stehen.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben ? Hier ist ein Link zur Info-Seite der Telekom Link

Christian Thomas, Breitbandpate

weiterlesen ...

Rettungstreffpunkte "Forst"

Rettungskette Forst

Jährlich passieren zahlreiche, zum Teil schwere Forstunfälle bei Waldarbeiten. In diesen Fällen ist die schnelle Heranführung von Rettungskräften an den Unfallort besonders wichtig.

Aus diesem Grund haben die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Zusammenarbeit mit den integrierten Rettungsleitstellen die sogenannte Rettungskette Forst ins Leben gerufen.

Dazu wurden in allen Gemeinden Bayerns Rettungspunkte in Waldnähe ausgewiesen, die möglichst ganzjährig von den Rettungskräften angefahren werden können. Diese Rettungspunkte werden vor Ort durch Schilder kenntlich gemacht und markieren einen möglichen Rettungstreffpunkt für Notfälle.

weiterlesen ...

Viren im Internet - VG Pfaffing filtert E-Mail-Anhänge

Die VG Pfaffing möchte - wie das Landratsamt Rosenheim - Virenbefall verhindern und filtert E-Mails bzw. deren Anhänge.

Aus Sicherheitsgründen werden sämtliche E-Mail-Anhänge im Office-Format herausgefiltert. Die Behörde will so verhindern, dass ein sehr aggressiver Verschlüsselungstrojaner namens "Locky" in das System eindringen kann.

weiterlesen ...

Bundesmeldegesetz - Was ist neu ?

Zum 01. Nov. 2015 tritt ein bundesweit einheitliches Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft, das die 16 Landesmeldegesetze ablöst. Das BMG bringt einige neue gesetzliche Vorgaben mit sich. Die wichtigsten Neuerungen werden im Folgenden dargestellt.

weiterlesen ...